Kontext der Organisation



TanzMoves.com

 

TanzMoves.com - Willkommen

Erfahren Sie mehr über die Notwendigkeit dieses Unternehmensprozesses

  • Prozessziel:
    • Ziel dieses Prozesses ist es, dass betriebliche Managementsystem unter den Gesichtspunkten der kontinuierlichen Verbesserung und der Einhaltung der jeweiligen Managementnormen im Unternehmen über alle Prozessebenen zu betreiben
  • Verantwortung:
    • Geschäftsführung
      Managementbeauftragter
  • Ausführende Mitarbeiter:
    • Jeweilige Bereichsleitungen
  • Mitwirkende:
    • Mitarbeiter der Bereiche
  • Information an:
    • Managementbeauftragten
    • Geschäftsführung

Gesetzliche und behördliche Anforderungen

  • Die jeweils geltenden Rechtsvorschriften der Märkte und Länder

Kundenanforderungen

  • Spezifische Kundenanforderungen z. B. VW Formel Q, SQMS Special Terms Daimler, ...

Potentielle Risiken in Bezug des Qualitätsmanagements gemäß ISO 9001 und IATF 16949

  • Missachtung der jeweiligen Anforderungen (gesetzliche und bebördliche Anforderungen, wie auch Kundenanforderungen)
  • Verlust des Zertifikates
  • Image Verlust
  • Anwendungsbereich des betrieblichen Managementsystems wurde unzureichend definiert
  • Keine Berücksichtigung der Interessierten Parteien
Prozess- / Systemelement Funktion Potentielles Risiko Fehlerfolge Fehlerursache
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         

Potentielle Risiken in Bezug des Umweltmanagements gemäß ISO 14001

  • Missachtung der jeweiligen Anforderungen (gesetzliche und bebördliche Anforderungen, wie auch Kundenanforderungen)
  • Verlust des Zertifikates
  • Image Verlust
  • Anwendungsbereich des betrieblichen Managementsystems wurde unzureichend definiert
  • Keine Berücksichtigung der Interessierten Parteien
Prozess- / Systemelement Funktion Potentielles Risiko Fehlerfolge Fehlerursache
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         

Potentielle Risiken in Bezug des Energiemanagements gemäß ISO 50001

  • Missachtung der jeweiligen Anforderungen (gesetzliche und bebördliche Anforderungen, wie auch Kundenanforderungen)
  • Verlust des Zertifikates
  • Image Verlust
  • Anwendungsbereich des betrieblichen Managementsystems wurde unzureichend definiert
  • Keine Berücksichtigung der Interessierten Parteien
Prozess- / Systemelement Funktion Potentielles Risiko Fehlerfolge Fehlerursache
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         

Potentielle Risiken in Bezug des Arbeitssicherheitsmanagements gemäß ISO 45001

  • Missachtung der jeweiligen Anforderungen (gesetzliche und bebördliche Anforderungen, wie auch Kundenanforderungen)
  • Verlust des Zertifikates
  • Image Verlust
  • Anwendungsbereich des betrieblichen Managementsystems wurde unzureichend definiert
  • Keine Berücksichtigung der Interessierten Parteien
Prozess- / Systemelement Funktion Potentielles Risiko Fehlerfolge Fehlerursache
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         

Potentielle Risiken in Bezug des IT-Sicherheitsmanagements gemäß ISO 27001

  • Missachtung der jeweiligen Anforderungen (gesetzliche und bebördliche Anforderungen, wie auch Kundenanforderungen)
  • Verlust des Zertifikates
  • Image Verlust
  • Anwendungsbereich des betrieblichen Managementsystems wurde unzureichend definiert
  • Keine Berücksichtigung der Interessierten Parteien
  • Definition der Sicherheitszonen des Unternehmens
Asset / Vermögenswerte / Datengruppe (Personendaten / Kundendaten / Betriebsgeheimnisse / Produktdaten / Infrastruktur) Gefährdungen (Vertraulichkeit / Integrität / Verfügbarkeit) Risikoart (Umwelt / Mensch / Cyberattacke / Strategie / Kunde / Finanziell / Technologie / …) Potentielle Risiken Schadenspotential
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         

Potentielle Risiken in Bezug des Labormanagements gemäß ISO/IEC 17025

  • Missachtung der jeweiligen Anforderungen (gesetzliche und bebördliche Anforderungen, wie auch Kundenanforderungen)
  • Verlust des Zertifikates
  • Image Verlust
  • Anwendungsbereich des betrieblichen Managementsystems wurde unzureichend definiert
  • Keine Berücksichtigung der Interessierten Parteien
Prozess- / Systemelement Funktion Potentielles Risiko Fehlerfolge Fehlerursache
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         

Potentielle Risiken in Bezug der Social Compliance Anforderungen

  • Missachtung der jeweiligen Anforderungen (gesetzliche und bebördliche Anforderungen, wie auch Kundenanforderungen)
  • Verlust des Zertifikates
  • Image Verlust
  • Anwendungsbereich des betrieblichen Managementsystems wurde unzureichend definiert
  • Keine Berücksichtigung der Interessierten Parteien
Prozess- / Systemelement Funktion Potentielles Risiko Fehlerfolge Fehlerursache
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         

Ist-Situation

  • Übernehmen Sie die aufgeführten potentiellen Risiken und definieren Sie nun, ob diese Risiken bei Ihnen im Unternehmen auftreten können bzw. eventuell bereits abgesichert sind
  • Definieren Sie die derzeitig etablierten Vermeidungs- und Entdeckungsmaßnahmen
  • Bewerten Sie die Risiken z. B. mit der FMEA-Methode

Planung

  • Definieren Sie einen Maßnahmenplan, um die derzeitigen Risiken abzumildern bzw. zu beseitigen („Chancen“)
  • Beachten Sie die Wirksamkeitsprüfung getroffener Maßnahmen
  • Die veränderte Situation stellt nun die neue Ist-Situation dar

Notwendige Umsetzungen im Qualitätsmanagement gemäß ISO 9001 und IATF 16949

  • Beachtung der jeweiligen Anforderungen (gesetzliche und bebördliche Anforderungen, wie auch Kundenanforderungen)
  • Anwendungsbereich des betrieblichen Managementsystems wurde unzureichend definiert
  • Keine Berücksichtigung der Interessierten Parteien

Notwendige Umsetzungen im Umweltmanagement gemäß ISO 14001

  • Beachtung der jeweiligen Anforderungen (gesetzliche und bebördliche Anforderungen, wie auch Kundenanforderungen)
  • Anwendungsbereich des betrieblichen Managementsystems wurde unzureichend definiert
  • Keine Berücksichtigung der Interessierten Parteien

Notwendige Umsetzungen im Energiemanagement gemäß ISO 50001

  • Beachtung der jeweiligen Anforderungen (gesetzliche und bebördliche Anforderungen, wie auch Kundenanforderungen)
  • Anwendungsbereich des betrieblichen Managementsystems wurde unzureichend definiert
  • Keine Berücksichtigung der Interessierten Parteien

Notwendige Umsetzungen im Arbeitssicherheitsmanagement gemäß ISO 45001

  • Beachtung der jeweiligen Anforderungen (gesetzliche und bebördliche Anforderungen, wie auch Kundenanforderungen)
  • Anwendungsbereich des betrieblichen Managementsystems wurde unzureichend definiert
  • Keine Berücksichtigung der Interessierten Parteien

Notwendige Umsetzungen im IT-Sicherheitsmanagement gemäß ISO 27001

  • Beachtung der jeweiligen Anforderungen (gesetzliche und bebördliche Anforderungen, wie auch Kundenanforderungen)
  • Anwendungsbereich des betrieblichen Managementsystems wurde unzureichend definiert
  • Keine Berücksichtigung der Interessierten Parteien
  • Definition der Sicherheitszonen

Notwendige Umsetzungen im Labormanagement gemäß ISO/IEC 17025

  • Beachtung der jeweiligen Anforderungen (gesetzliche und bebördliche Anforderungen, wie auch Kundenanforderungen)
  • Anwendungsbereich des betrieblichen Managementsystems wurde unzureichend definiert
  • Keine Berücksichtigung der Interessierten Parteien

Notwendige Umsetzungen im Hinblick der Social Compliance Anforderungen

  • Beachtung der jeweiligen Anforderungen (gesetzliche und bebördliche Anforderungen, wie auch Kundenanforderungen)
  • Anwendungsbereich des betrieblichen Managementsystems wurde unzureichend definiert
  • Keine Berücksichtigung der Interessierten Parteien

Input Faktoren

  • Anforderungen aus Norm und Gesetzgebung
  • Kundenanforderungen

Output Faktoren

  • Strukturiertes Managementsystem
  • Einhaltung der definierten Anforderungen
  • Kontinuierliche Verbesserung

Wechselwirkung mit

  • Alle Prozesse des jeweiligen Managementsystems (Gesamte Prozesslandkarte)

Ressourcen

  • Mitarbeiter des Unternehmens
  • Wissen / Qualifikation
  • Geeignete Infrastruktur

Energiefluss

  • Relevant für ein Umwelt- und Energiemanagementsystem

Prozessablauf:

  1. Definition der Anforderungen an das betriebliche Managementsystem unter Einbeziehung von gesetzlichen Anforderungen, Normforderungen und Kundenanforderungen
  2. Festlegung der Managementpolitik (Qualitätspolitik, Umweltpolitik, Energiepolitik, Arbeitssicherheitspolitik, Socialpolitik)
  3. Zuständigkeiten definieren (z. B. Definition eines Managementbeauftragten)
  4. Umsetzungskonzept festlegen unter Berücksichtigung der kontinuierlichen Verbesserung
  5. Ziele definieren und nachverfolgen (Managementziele - Zeithorizont ca. 3 - 5 Jahre)
  6. Managementsystem freigeben
  7. Kommunikation der Managementanforderungen sicherstellen
  8. Regelmäßige Kontrolle der Einhaltungen gewährleisten (durch geplante Audits wie System-, Prozess- und Produktaudits)
  9. Erstellung eines Managementreviews und Ableitung von neuen Zielen

Prozesskennzahlen

  • Auditergebnisse
  • Kundenbewertung
  • Managementreview

Mitgeltende Dokumente & Notwendige Aufzeichnungen

  • Gesetzeskataster
  • Prozesslandkarte
  • Organigramm - Aufbauorganisation des Unternehmens
  • Kundenanforderungen
  • Managementdokumentation (Prozesse, Arbeitsanweisungen, Formulare, Checklisten)
  • Auditberichte
  • Managementreview

QM für Medizinprodukte gemäß ISO 13485

Input

  • Anforderungen der jeweiligen Norm
  • Kundenanforderungen / Interessierte Parteien

Womit

  • Betriebliches Managementsysteme
  • Unternehmensprozesse
  • Vorgaben (Kundenanforderungen, Gesetze, behördliche Auflagen, usw.)

Mit Wem

  • Managementbeauftragte
  • Geschäftsführung
  • Interessierte Parteien
  • Mitarbeiter der Bereiche

Kennzahlen

  • Jeweilige Kennzahlen des Unternehmensprozesses

Dokumente

  • Managementdokumentation wie: Prozesse, Arbeitsanweisungen, Checklisten und Formulare
  • Auditberichte
  • Managementreview

Risiken

  • Missachtung der jeweiligen Anforderungen
  • Verlust des Zertifikates
  • Image Verlust

Output

  • Strukturiertes Managementsystem
  • Einhaltung der gesetzten Anforderungen
  • Kontinuierliche / Fortlaufende Verbesserung

Prozessoptimierung

  • Kennzahlenorientierte Ausrichtung der Unternehmensprozesse

Interne Themen

  • Beachtung der Themen Produktsicherheit und Umwelt im Rahmen der Qualitätsvorausplanung
  • Entwicklung von Produkten
  • Beachtung der gesetzlichen und behördlichen Erfordernisse sowie der Kundenanforderungen
  • Etablierte Prozesse des QM / UM Systems

Externe Themen

  • Bereitstellung rechtskonformer Produkte
  • Gesetze im Inland, Ausfuhrland und Bestimmungsland
  • Partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Kunden und Lieferanten
  • Marktbeobachtung
  • Aktive und Passive Produktbeobachtung
  • Entsorgung
  • Energieverbrauch

Interessierte Parteien

  • Kunden (VW, Daimler, ...)
  • Lieferanten
  • Behördliche Anforderungen (Überwachungsbehörden)
  • Nachbarschaft (Wohngebiet, ...)
  • Zusammenarbeit in der Forschung

Anwendungsbereich des Managementsystems

  • Sofern Sie keine Produktentwicklung haben, können Sie diese aus Ihren Anwendungsbereich im Qualitätsmanagement ausschließen
  • Alle für die Produktion und den Geschäftsbetrieb notwendigen Bereiche müssen in den Anwendungsbereich eingeschlossen werden

Seminare & Webinare

Informationsplattform


Informationen zur Plattform

Informationsplattform

Ihr Zugang zur Wissendatenbank für Industrieunternehmen im Hinblick betrieblicher Managementsysteme, Qualitätsmethoden und OEM Kundenanforderungen

Seminare & Webinare

Individuell auf Ihre Anforderungen abgestimmt