Einkauf



TanzMoves.com

 

TanzMoves.com - Willkommen

Erfahren Sie mehr über die Notwendigkeit dieses Unternehmensprozesses

  • Prozessziel:
    • Ziel dieses Prozesses ist es, die Beschaffung von Waren und Dienstleistungen zu koordinieren
  • Verantwortung:
    • Geschäftsführung
    • Leitung Einkauf
  • Ausführende Mitarbeiter:
    • Mitarbeiter Einkauf
  • Mitwirkende:
    • Abteilungsleitungen der jeweils betroffenen Bereiche
  • Information an:
    • Geschäftsführung

Gesetzliche und behördliche Anforderungen

  • Jeweils geltende gesetzliche und behördliche Vorgaben der relevanten Märkte und Länder

Kundenanforderungen

  • Jeweils geltende Kundenanforderungen wie VW Formel Q, Daimler SQMS, BMW Group Standards, ...

Potentielle Risiken in Bezug des Qualitätsmanagements gemäß ISO 9001 und IATF 16949

  • Bestellungen bei einem nicht freigegebenen und qualitätssicheren Lieferanten
  • Falsche Bestellung ausgelöst
  • Keine kontinuierliche Lieferantenbewertung durchgeführt
Prozess- / Systemelement Funktion Potentielles Risiko Fehlerfolge Fehlerursache
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         

Potentielle Risiken in Bezug des Umweltmanagements gemäß ISO 14001

  • Produkte ohne Beachtung der eigenen Umweltvorgaben bestellt
  • Keine Kriterien zur umweltbezogenen Bewertung von Produkten definiert
  • Keine Vergleiche in Bezug der Umweltbelastung zwischen einzelnen Produkten vor der Bestellung vorgenommen
Prozess- / Systemelement Funktion Potentielles Risiko Fehlerfolge Fehlerursache
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         

Potentielle Risiken in Bezug des Energiemanagements gemäß ISO 50001

  • Produkte ohne Beachtung der eigenen Energievorgaben bestellt
  • Keine Kriterien zur energiebezogenen Bewertung von Produkten definiert
  • Keine Vergleiche in Bezug der notwendigen Energiebedarfe zwischen einzelnen Produkten vor der Bestellung vorgenommen
Prozess- / Systemelement Funktion Potentielles Risiko Fehlerfolge Fehlerursache
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         

Potentielle Risiken in Bezug des Arbeitssicherheitsmanagements gemäß ISO 45001

  • Keine Beachtung der aktuellen gesetzlichen und behördlichen Vorgaben in Bezug der Bestellung von arbeitssicherheitrelevanten Produkten
  • Keine Kriterien zur Bewertung arbeitssicherheitrelevanter Produkte definiert
Prozess- / Systemelement Funktion Potentielles Risiko Fehlerfolge Fehlerursache
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         

Potentielle Risiken in Bezug des IT-Sicherheitsmanagements gemäß ISO 27001

  • Produkte ohne Beachtung der eigenen IT-Sicherheitsvorgaben bestellt
  • Keine Kriterien zur IT-Sicherheitsbezogenen Bewertung von Produkten definiert
  • Keine Vergleiche in Bezug der notwendigen Schutzbedarfe zwischen einzelnen Produkten vor der Bestellung vorgenommen
  • Keine Lieferantenbewertung in Bezug der IT-Dienstleister vorgenommen
  • Bestellung bei nicht freigegebenen IT-Dienstleistern
Asset / Vermögenswerte / Datengruppe (Personendaten / Kundendaten / Betriebsgeheimnisse / Produktdaten / Infrastruktur) Gefährdungen (Vertraulichkeit / Integrität / Verfügbarkeit) Risikoart (Umwelt / Mensch / Cyberattacke / Strategie / Kunde / Finanziell / Technologie / …) Potentielle Risiken Schadenspotential
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         

Potentielle Risiken in Bezug des Labormanagements gemäß ISO/IEC 17025

  • Nichtbeachtung der Liste freigegebener Lieferanten
  • Keine Kriterien zur Bewertung geeigneter Laborausstattung definiert
  • Bestellte Prüfmittel entsprechen nicht dem aktuellen Stand der Technik - wie DIN Normen
Prozess- / Systemelement Funktion Potentielles Risiko Fehlerfolge Fehlerursache
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         

Potentielle Risiken in Bezug der Social Compliance Anforderungen

  • Es werden Produkte bei nicht konformen bzw. freigegebenen Lieferanten bestellt
  • Die Social Compliance werden bei der Bestellung von Rohstoffen nicht beachtet
Prozess- / Systemelement Funktion Potentielles Risiko Fehlerfolge Fehlerursache
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         

Ist-Situation

  • Übernehmen Sie die aufgeführten potentiellen Risiken und definieren Sie nun, ob diese Risiken bei Ihnen im Unternehmen auftreten können bzw. eventuell bereits abgesichert sind
  • Definieren Sie die derzeitig etablierten Vermeidungs- und Entdeckungsmaßnahmen
  • Bewerten Sie die Risiken z. B. mit der FMEA-Methode

Planung

  • Definieren Sie einen Maßnahmenplan, um die derzeitigen Risiken abzumildern bzw. zu beseitigen („Chancen“)
  • Beachten Sie die Wirksamkeitsprüfung getroffener Maßnahmen
  • Die veränderte Situation stellt nun die neue Ist-Situation dar

Notwendige Umsetzungen im Qualitätsmanagement gemäß ISO 9001 und IATF 16949

  • Definition eines geigneten Prozesses zur Abwicklung von Bestellungen im Einkauf
  • Erstellung und Verausgabung von rechtskonformen Einkaufsbedingungen
  • Definition von Bewertungskriterien zum Angebotsvergleich im Hinblick der Aspekte Qualität, Umwelt, Energie, Sicherheit, IT-Sicherheit, Gesetzeskonformität und Social Compliance
  • Unterweisung der Mitarbeiter im Hinblick der definierten Vorgaben mit Wirksamkeitsprüfung
  • Erstellung einer Liste freigegebener und gesperrter Lieferanten
  • Definition und Vereinbarung von QSV`s mit den Lieferanten
  • Definition von Bewertungskriterien für eine Lieferantenbewertung
  • Bewertung einzelner Bestellabläufe im Rahmen der Lieferantenbewertung

Notwendige Umsetzungen im Umweltmanagement gemäß ISO 14001

  • Definition von Einkaufsbedingungen in Bezug der einzuhaltenden Umweltstandards seitens des Lieferanten
  • Definition von Bewertungskriterien zu bestellender Produkte im Hinblick der Umweltkonformität
  • Es sind Produkte nach Ihrer potentiellen Umweltgefährdung zu bewerten
  • Ggf. Nachweis seitens des Lieferanten über eine ISO 14001 Zertifizierung
  • Die meisten OEMs fordern den Nachweis einer ISO 14001 Zertifizierung nach maximal 2 Jahren Vertragsdauer

Notwendige Umsetzungen im Energiemanagement gemäß ISO 50001

  • Definition von Einkaufsbedingungen in Bezug der einzuhaltenden Energiestandards seitens des Lieferanten
  • Definition von Bewertungskriterien zu bestellender Produkte im Hinblick des notwendigen Energieeinsatzes
  • Es sind Produkte nach Ihrer potentiellen Energiebedarfs zu bewerten und auszuwählen

Notwendige Umsetzungen im Arbeitssicherheitsmanagement gemäß ISO 45001

  • Definition von Bewertungskriterien zu bestellender Produkte im Hinblick des notwendigen Sicherheitsstandards
  • Berücksichtigung der geltenden Standards für sicherheitsrelevante Umfänge wie Maschinen und Anlagen bei Bestellungen jeglicher Art

Notwendige Umsetzungen im IT-Sicherheitsmanagement gemäß ISO 27001

  • Definition von Einkaufsbedingungen in Bezug der einzuhaltenden IT-Sicherheitsstandards seitens des Lieferanten
  • Definition von Bewertungskriterien zu bestellender Produkte im Hinblick des notwendigen Sicherheitsstandards
  • Es sind Produkte nach Ihrem Sicherheitsstandard zu bewerten und auszuwählen
  • Einhaltung der gestzlichen und behördlichen Standards

Notwendige Umsetzungen im Labormanagement gemäß ISO/IEC 17025

  • Definition eines geigneten Prozesses zur Abwicklung von Bestellungen im Einkauf
  • Erstellung und Verausgabung von rechtskonformen Einkaufsbedingungen
  • Unterweisung der Mitarbeiter im Hinblick der definierten Vorgaben mit Wirksamkeitsprüfung
  • Erstellung einer Liste freigegebener und gesperrter Lieferanten
  • Definition und Vereinbarung von QSV`s mit den Lieferanten
  • Definition von Bewertungskriterien für eine Lieferantenbewertung
  • Bewertung einzelner Bestellabläufe im Rahmen der Lieferantenbewertung

Notwendige Umsetzungen im Hinblick der Social Compliance Anforderungen

  • Die Einhaltung der zuvor definierten Social-Compliance ist im Rahmen der Lieferkette nachzuweisen
  • Auswahl potentieller Lieferanten im Hinblick der Social Compliance

Input Faktoren

  • Bedarfsanforderung der Abteilungen

Output Faktoren

  • Bedarfsmeldung an Lieferant

Wechselwirkung mit:

  • Wareneingang
  • Jeweilige Abteilung der Bedarfsmeldung
  • Lieferantenmanagement
  • Ressourcenmanagement

Ressourcen

  • Bedarfsmeldung
  • Lieferantenmanagement

Energiefluss

  • Möglichst Energieeffiziente Anlagen bzw. Waren im nahen Umfeld beschaffen

Prozessablauf

  1. Bedarfe an Material werden auf Formblatt XY über einen Zeitraum von XY gesammelt
  2. Bestellung wird bei jeweils freigegebenen Lieferant veranlasst = vgl. Prozess Lieferant - siehe Liste freigegebener Lieferanten ⁃ Bestellung per Webshop, Telefon, Fax
  3. Informationsweitergabe an bedarfsmeldende Abteilung und Lieferantenmanagement, sowie Wareneingang

Prozesskennzahlen

  • Beschaffte Mengen in einem bestimmten Zeitraum

Mitgeltende Dokumente - Notwendige Aufzeichnungen

  • Bedarfsmeldung
  • Bestellung

Umweltmanagement gemäß ISO 14001

Energiemanagement gemäß ISO 50001

Arbeitssicherheitsmanagement gemäß ISO 45001

IT-Sicherheitsmanagement gemäß ISO 27001

Input

  • Bedarfsanforderung der Abteilungen

Womit?

  • Bedarfsmeldung

Mit Wem?

  • freigegebene Lieferanten

Kennzahlen

  • Beschaffte Mengen in einem bestimmten Zeitraum

Dokumente

  • Bedarfsmeldung
  • Bestellung

Risiken

  • Falsche Ware bestellt
  • Bestellung ohne Freigabe getätigt
  • Bestellung bei nicht freigegebenen Lieferanten

Output

  • Bedarfsmeldung an Lieferant

Prozessoptimierung

  • Ausschreibungen für größere Anschaffungen durchführen

 

 

 

 


Seminare & Webinare

Informationsplattform


Informationen zur Plattform

FAQ

Unter der Rubrik FAQ klären wir häufig gestellte Fragen im Zusammenhang mit dieser Plattform

POWERED BY

Braun ProzessPerformance GmbH & Co. KG