Unterstützungsprozess - Prüfmittelmanagement

Hello!

an image

Willkommen auf WirtschaftsPerformance.com

Unsere Leistungen

Wir bieten Ihnen fachliche Unterstützung in Form von Beratungen und Schulungen an

Ebenso führen wir für Sie die internen Audits durch


...

Weitere Managementthemen in diesem Kontext:

 

 

Erfahren Sie mehr über diesen Unternehmensprozess:

Prozessinformationen:

  • Prozessziel:
    • Ziel dieses Prozesses ist es eine korrekte Bereitstellung und Anwendung der Prüfmittel zur Qualitätssicherung zu gewährleisten
  • Verantwortung:
    • Leiter Qualitätssicherung
  • Ausführende Mitarbeiter:
    • Mitarbeiter der jeweiligen Bereiche
  • Mitwirkende:
    • Mitarbeiter der jeweiligen Bereiche
  • Information an:
    • Fertigung
    • Labor

Verbindliche Anforderungen (gesetzliche- & behördliche Anforderungen / Kundenanforderungen)

  • Einhaltung Stand der Technik, Beachtung von Normen und Standards
  • Individuelle Kundenanfordungen an spezifische Prüfmittel

Prozessrisiken (Risiken und Chancen) - Qualitätsmanagement

Qualitätsmanagement:

  • Regelmäßige Kalibrierung der Mess- und Prüfmittel sicherstellen
  • Definition von Kalibrieranweisungen
  • Schutz vor Beschädigungen gewährleisten
  • Führen von Aufzeichnungen
  • Qualifikation der Mitarbeiter sicherstellen

IST-Situation:

  • Übernehmen Sie die aufgeführten potentiellen Risiken und definieren Sie nun, ob diese Risiken bei Ihnen im Unternehmen auftreten können bzw. eventuell bereits abgesichert sind
  • Definieren Sie die derzeitig etablierten Vermeidungs- und Entdeckungsmaßnahmen
  • Bewerten Sie die Risiken z. B. mit der FMEA-Methode

Planung:

  • Definieren Sie einen Maßnahmenplan, um die derzeitigen Risiken abzumildern bzw. zu beseitigen („Chancen“)
  • Beachten Sie die Wirksamkeitsprüfung getroffener Maßnahmen
  • Die veränderte Situation stellt nun die neue Ist-Situation dar

Notwendige Umsetzung

Qualitätsmanagement:

  • Regelmäßige Kalibrierung der Mess- und Prüfmittel sicherstellen
  • Definition von Kalibrieranweisungen
  • Schutz vor Beschädigungen gewährleisten
  • Führen von Aufzeichnungen
  • Qualifikation der Mitarbeiter sicherstellen

Prozessstruktur

Input:

  • Qualitätsanforderungen / Kundenanforderungen
  • Prüfmittel

Output:

  • Erfüllung der Qualitätsanforderungen
  • Prüfmittelliste
  • Kalibrierte und freigegebene Prüfmittel
  • Kennzeichnung an Prüfmitteln

Wechselwirkungen:

  • Qualitätssicherung, Labor, Fertigung, Wareneingang, Endkontrolle

Ressourcen:

  • Mess- bzw-. Prüfmittel
  • Ggf. externes Kalibrierlabor

Prozessablauf

  1. Messung einer Spezifikation muss durgeführt werden
  2. Auswahl eines geeigneten Prüfmittels bzw. Messsystems
  3. Prüfmittel vorhanden / 
    • Ja: weiter mit Punkt:5 
    • Nein - weiter mit Punkt:6
  4. Anforderung:
    • Kalibrierung des Prüfmittels gemäß Vorgabe / Verfahren
    • Kalibriernachweis erstellen und gemäß Archivierungsvorgaben aufbewahren 
    • Die Dokumentation dazu erfolgt in der Liste: Wartungsliste und Prüfmittelliste 
    • Das Prüfmittel ist mit einem Prüfmitteletikett zu kennzeichnen gemäß definierten Kalibrierintervall 
    • Das Prüfmittel ist gegen Verstellung oder Beschädigung zu schützen 
    • Nur geschultes Personal darf die Messmittel kalibrieren 
    • Der Umgang mit dem Prüfmittel ist zu unterweisen - Wirksamkeit zu überprüfen
  5. Durchführung der Messung mit geeignetem und für die Messung definierten Prüfmittel
  6. Auswahl eines geeigneten Prüfmittels gemäß Anwendungsbereich und Messanforderung
  7. Durchführung der Kalibrierung gemäß zuvor definierten Verfahrens (MSA) bzw. Vergabe an externes Prüflaboratorium
  8. Freigabe des Prüfmittels unter den gemäß Punkt 4 aufgelisteten Anforderungen
  9. Kontrolle der Anwendbarkeit

Prozesskennzahlen

  • Anzahl Prüfmittel / Anzahl Auffälligkeiten

Mitgeltende Unterlagen

  • Prüfmittelliste
  • Kalibriernachweise
  • Kalibrierverfahren

Turtle-Modell

Input:

  • Qualitätsanforderungen / Kundenanforderungen
  • Prüfmittel

Womit?

  • Prüfmittel / Messmittel
  • Prüfarbeitsplatz
  • Mess- und Kalibrierverfahren

Mit Wem?

  • Qualifizierte Mitarbeiter
  • Qualitätssicherung

Kennzahlen:

  • Anzahl Prüfmittel / Anzahl Auffälligkeiten 

Dokumente:

  • Prüfmittelliste
  • Kalibriernachweise
  • Kalibrierverfahren

Risiken:

  • Messungen mit nicht kalibrierten Messmitteln
  • Einsatz von nicht fähigen bzw. defekten Messsystemen / Prüfmitteln

Output:

  • Erfüllung der Qualitätsanforderungen
  • Prüfmittelliste
  • Kalibrierte und freigegebene Prüfmittel
  • Kennzeichnung an Prüfmitteln

Prozessoptimierung

  • Klare Zuordnung der Prüfmittel zu Prüfarbeitsplätzen