Qualitätsmethode - FMEA - Moderation


...

Weitere Managementthemen in diesem Kontext:

 

 

Seminarunterlagen


Webinar / Seminar
FMEA Moderator

Ziel und Zweck einer FMEA Moderation

Organisation einer FMEA-Teamsitzung

Rahmenbedingungen der FMEA-Moderation

Rolle des Moderators für das Team

Entwicklung und Motivation eines FMEA-Teams

Konfliktmanagement

Gesprächsführung

Präsentationstechnik

Entscheidungstechniken

Kreativitätstechniken

 

Kontakt

FMEA Moderator

Definition: 

  • v. lat.: moderatio/moderare → steuern, lenken, mäßigen, schlichten
  • Ziel: Alle Beteiligen in den (Analyse) Prozess ntegrieren

Kompetenz des FMEA-Moderator

  • Integrität & Diskretion
  • Gesprächstechniken beherrschen
  • Führungskompetenzen / Menschenkenntnis
  • Visualisierungstechniken kennen und einsetzten
  • Lösungsorientiertes Vorgehen
  • Erfahrungen in der FMEA-Methodik
  • Dokumentation = Bedienung des FMEA-Tools
  • Schnittstellen, Produkte und Prozesse verstehen können 
  • Allgemeines QM-Wissen

Aufgaben des FMEA-Moderators

  • FMEA-Team arbeitsfähig halten
  • Effektivität der FMEA Sitzung gewährleisten
  • Ressourcen definieren (Raum, FMEA-Tool, Mitgeltende Unterlagen)
  • Verantwortung zur Durchführung der FMEA - Keine inhaltliche Verantwortung
  • FMEAs planen / Ressourcen festlegen
  • Vertretung des FMEA-Teams gegenüber Kunden & Lieferanten
  • Organisation des FMEA-Teams
  • Dokumentation der FMEA-Inhalte
  • Konflikte schlichten bzw. vermeiden
  • Eventuelle Durchführung einer Schulung der Teilnehmer im Bereich der FMEA-Methode
  • Definition von Aufgabenpaketen = Maßnahmenpläne erstellen und kommunizieren

Persönliche Vorbereitung:

  • Inhaltlich
    • Gegenwärtiges Produkt bzw. Prozess
  • Methodisch
    • Kennen der Kreativtechniken
  • Organisatorisch
    • Klärung, welche Teilnehmer notwendig sind
  • Persönlich
    • Offenheit den Teilnehmern gegenüber
    • Fachwissen aneignen

Erfolg durch Sprache

  • Klare & deutliche Sprache, Mimik & Stimme einsetzen
  • Personen direkt ansprechen mit Blickkontakt
  • Eindeutige Formulierungen - Verbindlichkeit
  • Eigene Beherrschung
  • Aufmerksamkeit
  • Keine Füllworte wie: eigentlich
  • Bildhafte Beispiele verwenden, um den Nutzer die Aspekte klarer zu verdeutlichen
  • Einfacher & kurzer Satzbau
  • Störungen immer direkt ansprechen (Emotionen)
  • Streßfaktoren vermeiden - langsam & ruhig sprechen
  • Keine persönlichen Angriffe
  • Auch mal Diskussionen zulassen
  • Stimmungslage erfragen
  • Verwendung korrekter Begriffe (Bauteile, Komponenten, Prozesse)
  • Verknüpfungen wie Systemstrukturen und Funktionalitäten direkt ansprechen
  • Arbeitsergebnisse zusammenfassen

Fragetechniken:

  • Offene Fragen (Was, Wieso, Weshalb, Warum, Wie, Wer, Wann)
  • Geschlossene Fragen
  • Alternativfragen
  • Rhetorische Fragen
  • Gegenfragen
  • Zurückgebende Frage
  • Vermeiden von:
    • Suggestivfragen
    • Peinlichen Fragen
    • Killerfragen
    • Fangfragen
    • Rechtfertigungsfragen

Typische Störfaktoren:

  • Abschweifungen vom Thema
  • Durcheinandersprechen
  • Dauerredner, welche das Team dominieren
  • Zeitengpässe
  • Unklare Beiträge
  • Persönliche Angriffe

Nachbereitung der FMEA

  • Wurden die gesetzten Ziele erreicht?
  • Gab es Schwierigkeiten in der Gruppe?
  • Ist der Moderator weiterhin notwendig?
  • Wie muss das Team der nächsten Sitzung zusammengestellt sein?
  • Brauchen wir weitere Prozess- bzw. Produktexperten?

Moderationstechniken

Brainstorming

  • Alle Teammitglieder werden einbezogen - Keine Kritik an Ideen üben
  • Hauptthema muss benannt werden
  • Klare Visualisierung der Gedanken
  • Einfache Strukturierung der Inhalte möglich

Brainwriting

  • Neue Gedanken bauen auf zuvor dokumentierten Aspekten auf
    6 Personen / 3 Ideen innerhalb kurzer Zeit / mehrere Runden möglich

Affinitätendiagramm

  • Zusammenhänge visualisieren
  • Anhängigkeiten darstellen

6-Hüte Denken (de Bono) (Lassen Sie verschiedene Denkweisen zu)

  • Aufzeichung von Beispiele zur jeweiligen Denkweise
  • Blau:
    • Legt stets fest, was umgesetzt und wie gemacht wird
  • Weiß:
    • Neutral und Objektiv auf Zahlen, Daten und Fakten
  • Grün:
    • Kreativität
  • Gelb:
    • Fürsprecher, positiv eingestellt
  • Schwarz:
    • Bedenkenträger, Zweifler
  • Rot:
    • Sehr risikofreudig

Konfliktmanagement

  • Ungeduldige Mitarbeiter
  • Persönliche Angriffe
  • Keine Mitarbeiter der Teilnehmer
  • Verdrehte Tatsachen

Konfliktbewältigung: 

  • Situation offen ansprechen