Produktsicherheitsbeauftragter


...

Weitere Managementthemen in diesem Kontext:

 

 

Erfahren Sie mehr über diese Abteilung:

 

Informationen:

  • Ziel und Zweck:
    • Ziel dieser Position ist es, die Einhaltung der geltenden Standards der Produktsicherheit und Produkthaftung im Unternehmen durch geeignete Maßnahme sicherzustellen
  • Verantwortung:
    • Geschäftsführung
    • Produktsicherheitsbeauftragter
  • Ausführende Mitarbeiter:
    • Bauteilverantwortliche
    • Projektleitung
    • Leitung der Entwicklung
    • Werks- und Produktionsleitung
  • Mitwirkende:
    • Mitarbeiter der betroffenen Bereiche
  • Information an:
    • Geschäftsfühung 
    • Produktsicherheitsbeauftragter

Aufgaben:

  • Durchführung regelmäßiger Linienaudits im Bereich Entwicklung und Produktion
  • Kontrolle der Wirksamkeit getroffener Maßnahmen
  • Sicherstellung einer Risikobetrachtung in Bezug Produktsicherheit und Produkthaftung

Relevante Prozesse

  • Qualitätsvorausplanung
  • Schulung
  • Produktentwicklung
  • Produktion
  • Qualitätssicherung
  • Audits

Verbindliche Anforderungen (gesetzliche- & behördliche Anforderungen / Kundenanforderungen)

  • Produktsicherheits- und Produkthaftungsgesetz
  • Ordnungswidrigkeitengesetz § 9 Abs. 2 - Haftung des PSB!
  • VW Kundenanforderungen gemäß 4.2 der Formel Q Konkret
  • BMW spezifische Kundenanforderung nach einem Produktsicherheitsbeauftragten
  • Andere OEMs könnten die Forderung ebenso erheben

Abteilungsrisiken (Risiken und Chancen)

  • Unzureichende Sensibilisierung der Mitarbeiter in Bezug der Produktsicherheits- und Kundenanforderungen
  • Unzureichende Herstellbarkeitsanalyse durchgeführt
  • Aus Kostengründen wichtige Prüfungen nicht vorgenommen

IST-Situation:

  • Übernehmen Sie die aufgeführten potentiellen Risiken und definieren Sie nun, ob diese Risiken bei Ihnen im Unternehmen auftreten können bzw. eventuell bereits abgesichert sind
  • Definieren Sie die derzeitig etablierten Vermeidungs- und Entdeckungsmaßnahmen
  • Bewerten Sie die Risiken z. B. mit der FMEA-Methode

Planung:

  • Definieren Sie einen Maßnahmenplan, um die derzeitigen Risiken abzumildern bzw. zu beseitigen („Chancen“)
  • Beachten Sie die Wirksamkeitsprüfung getroffener Maßnahmen
  • Die veränderte Situation stellt nun die neue Ist-Situation dar