Managementprozess - Ursachenanalyse / Problemlösung


...

Weitere Managementthemen in diesem Kontext:

 

 

Erfahren Sie mehr über diesen Unternehmensprozess:

Prozessinformationen:

  • Prozessziel:
    • Ziel dieses Prozesses ist es, die Ursachen für Abweichungen, Reklamationen und fehlerhafte Teile zu ermitteln. In diesem Zusammenhang geht es um einen strukturierten Ablauf der Problemlösung
  • Verantwortung:
    • Leiter Fortlaufende Verbesserung
    • Der jeweilige Abteilungsleiter, Bauteilverantwortliche des betroffenen Bereichs
  • Ausführende Mitarbeiter:
    • Jeweilige Mitarbeiter der betroffenen Schnittstellen im Unternehmen
  • Mitwirkende:
    • Managementbeauftragte
    • Moderator
  • Information an:
    • Managementbeauftragten
    • Projektmanagement
    • Geschäftsführung

Verbindliche Anforderungen (gesetzliche- & behördliche Anforderungen / Kundenanforderungen)

  • Berücksichtigung der jeweils geltenden verbindlichen Anforderungen
  • Berücksichtigung der jeweils geltenden Anforderungen der Interessierten Parteien

Prozessrisiken (Risiken und Chancen) - Qualitätsmanagement

Managementsysteme:

  • Keine konsequente Ursachenanalyse und Betrachtung
  • Keine Wirksamkeitsprüfung der getroffenen Maßnahmen durchgeführt
  • Nicht qualifizierte Mitarbeiter

IST-Situation:

  • Übernehmen Sie die aufgeführten potentiellen Risiken und definieren Sie nun, ob diese Risiken bei Ihnen im Unternehmen auftreten können bzw. eventuell bereits abgesichert sind
  • Definieren Sie die derzeitig etablierten Vermeidungs- und Entdeckungsmaßnahmen
  • Bewerten Sie die Risiken z. B. mit der FMEA-Methode

Planung:

  • Definieren Sie einen Maßnahmenplan, um die derzeitigen Risiken abzumildern bzw. zu beseitigen („Chancen“)
  • Beachten Sie die Wirksamkeitsprüfung getroffener Maßnahmen
  • Die veränderte Situation stellt nun die neue Ist-Situation dar

Notwendige Umsetzung

Managementsysteme:

  • Konsequente Anwendung der Ursachenanalyse und Betrachtung bei jeglichen internen und externe Reklamation zur Nachhaltigen Problemlösung
  • Durchführung einer Wirksamkeitsprüfung der getroffenen Maßnahmen
  • Qualifizierung der Mitarbeiter im Hinblick der ISHIKAWA und 5 Why Methode

Prozessstruktur

Input:

  • Reklamation (intern / extern)
  • Feldschäden

Output:

  • Ursache definiert
  • Maßnahme angestoßen
  • ggf. Wirksamkeit erbracht

Wechselwirkungen:

  • Jeweils betroffener Unternehmensbereich
  • Reklamationsprozess
  • Schadteilanalyse Feld
  • FMEA
  • Qualitätssicherung

Ressourcen:

  • Personal
  • Prüfmittel
  • Infrastrukur

Prozessablauf

  1. Erfassung der Problemstellung
  2. Analyse des Bauteils / der Problemstellung
  3. Durchführung von ISHIKAWA
  4. Selektion der drei bedeutensten Aspekte
  5. Durchführung der 5-Why Methode
  6. Ableitung der Maßnhamen
  7. Wirksamkeitsprüfung durchführen
  8. Lessons Learned

Prozesskennzahlen

  • Dauer der Ursachenanalyse

Mitgeltende Unterlagen

  • Problemlösungsblatt
  • Maßnahmenplan
  • Analysebericht

Turtle-Modell

Input:

  • Reklamation (intern / extern)
  • Feldschäden

Womit?

  • Fehlerhaftes Bauteil
  • Reklamation (intern / extern)
  • Aktuelles Problem

Mit Wem?

  • Betroffener Unternhemnsbereich / Mitarbeiter

Kennzahlen:

  • Dauer der Ursachenanalyse / Problemlösung

Dokumente:

  • Problemlösungsblatt
  • Maßnahmenplan
  • Analysebericht

Risiken:

  • Keine konsequente Ursachenanalyse und Betrachtung
  • Keine Wirksamkeitsprüfung der getroffenen Maßnahmen durchgeführt

Output:

  • Ursache definiert
  • Maßnahme angestoßen
  • ggf. Wirksamkeit erbracht

Prozessoptimierung

  • Regelmäßige Auditierung der Bereiche (Layered Audits)