Managementprozess - Risikomanagement


...

Weitere Managementthemen in diesem Kontext:

 

 

Erfahren Sie mehr über diesen Unternehmensprozess:

Prozessinformationen:

  • Prozessziel:
    • Jeder Unternehmensprozess ist auf das jeweils mögliche Risikopotential zu analysieren. Entsprechende Vermeidungs- & Entdeckungsmaßnahmen sind zu planen und umzusetzen
  • Verantwortung:
    • Geschäftsführung
  • Ausführende Mitarbeiter:
    • Jeweilige Abteilungsleitung 
  • Mitwirkende:
    • Mitarbeiter der Bereiche
  • Information an:
    • Betroffene Abteilung

Verbindliche Anforderungen (gesetzliche- & behördliche Anforderungen / Kundenanforderungen)

  • Berücksichtigung der jeweils geltenden verbindlichen Anforderungen
  • Berücksichtigung der jeweils geltenden Anforderungen der Interessierten Parteien

Prozessrisiken (Risiken und Chancen) - Qualitätsmanagement

Managementsysteme:

  • Risikopotential des jeweiligen Prozesses wurden unterschätz bzw. falsch bewertet
  • Nicht qualifizierte Mitarbeiter
  • Keine Bewertungskriterien zur Messung des Risikos festgelegt
  • Keine Risikobewertung durchgeführt
  • Es werden keine präventiven Maßnahmen zur Risikobehandlung umgesetzt
  • Es gibt keinen verantwortlichen Mitarbeiter zur Risikobehandlung

IST-Situation:

  • Übernehmen Sie die aufgeführten potentiellen Risiken und definieren Sie nun, ob diese Risiken bei Ihnen im Unternehmen auftreten können bzw. eventuell bereits abgesichert sind
  • Definieren Sie die derzeitig etablierten Vermeidungs- und Entdeckungsmaßnahmen
  • Bewerten Sie die Risiken z. B. mit der FMEA-Methode

Planung:

  • Definieren Sie einen Maßnahmenplan, um die derzeitigen Risiken abzumildern bzw. zu beseitigen („Chancen“)
  • Beachten Sie die Wirksamkeitsprüfung getroffener Maßnahmen
  • Die veränderte Situation stellt nun die neue Ist-Situation dar

Notwendige Umsetzung

Managementsysteme:

  • Risikopotentiale der Prozesse realistisch einschätzen
  • Qualifikation der Mitarbeiter im Hinblick der angewendetetn Risikomethode
  • Bewertungskriterien zur Messung des Risikos festlegen
  • Risikobewertung durchführen
  • Präventiven Maßnahmen zur Risikobehandlung umsetzen
  • Verantwortlichen Mitarbeiter zur Risikobehandlung bestimmen

Prozessstruktur

Input:

  • Kennzahlen aus Prozessen
  • Unfälle / Beinaheunfälle
  • Interne / Externe Reklamationen
  • Störungen / Vorfälle

Output:

  • Entdeckungs- & Vermeidungsmaßnahmen

Wechselwirkungen:

  • Gesamte Prozesslandschaft des Unternehmens

Ressourcen:

  • Mitarbeiter für die Umsetzung von Maßnahmen
  • Audits zur Kontrolle der Wirksamkeit getroffener Maßnahmen

Prozessablauf

  1. Identifizierung des vorhandenen Prozessrisikos in Form des Ist-Zustandes je Prozess
  2. Ableiten von Vermeidungs- und Endeckungsmaßnahmen
  3. Zieltermin und Verantwortlichkeiten sind zu definieren
  4. Kontrolle der Wirksamkeit getroffener Maßnahmen / Sofern die Wirksamkeit erbracht wurde, erfolgt die Neubewertung des derzeitigen Risikopotentials / Sofern die Wirksamkeit nicht erbracht wurde, muss eine Alternativmaßnahme gefunden werden (weiter mit Punkt 2)
  5. Aktualisierung des Risikomanagementplanes

Prozesskennzahlen

  • Risikomanagement Kennzahl
  • Risikoprioritätszahl / Ampelfaktor / Risikomatrix (bei Anwendung der FMEA-Methode)

Mitgeltende Unterlagen

  • Risikomanagementplan (FMEA - Fehler Möglichkeits- und Einflussanalyse)

Turtle-Modell

Input:

  • Kennzahlen aus Prozessen
  • Unfälle / Beinaheunfälle
  • Interne / Externe Reklamationen
  • Störungen / Vorfälle

Womit?

  • Risikopotential eines Prozesses

Mit Wem?

  • Jeweiliger Prozessverantwortliche

Kennzahlen:

  • Risikomanagement Kennzahl
  • Risikoprioritätszahl / Ampelfaktor / Risikomatrix (bei Anwendung der FMEA-Methode)

Dokumente:

  • Risikomanagementplan (FMEA - Fehler Möglichkeits- und Einflussanalyse)

Risiken:

  • Risikopotential des jeweiligen Prozesses wurden unterschätz bzw. falsch bewertet

Output:

  • Entdeckungs- und Vermeidungsmaßnahmen

Prozessoptimierung

  • Konsequente Anwendung anerkannter Methoden zur Risikobewertung z. B. FMEA
  • Anwendung von Lessons Learned