Abteilung - Logistik


...

Weitere Managementthemen in diesem Kontext:

 

 

Erfahren Sie mehr über diese Abteilung:

Informationen:

  • Ziel und Zweck:
    • Ziel dieser Abteilung ist es, die Logistik auf Kunden und Lieferantenseite zu planen und nach entsprechender Vorgabe Teile in das Lager, sowie Teile aus dem Lager zu verbringen.
  • Verantwortung:
    • Leitung Logistik
  • Ausführende Mitarbeiter:
    • Mitarbeiter Logistik
  • Mitwirkende:
    • Arbeitsvorbereitung
    • Produktion
  • Information an:
    • Geschäftsführung
    • Key Account Kunde
    • Key Account Lieferant

Aufgaben:

  • Planung der Lieferabrufe
  • Abstimmung mit der Lagerhaltung
  • Transport von Waren

Relevante Prozesse

  • Arbeitsvorbereitung
  • Vertrieb
  • Produktion
  • Lagerhaltung

Verbindliche Anforderungen (gesetzliche- & behördliche Anforderungen / Kundenanforderungen)

  • Arbeitssicherheitsvorgaben
  • Bei Gefahrstoffen: Einhaltung der Gefahrstoffverordnung und des Chemikaliengesetzes
  • spezifisch abgestimmte Logistikvorgabe

Abteilungsrisiken (Risiken und Chancen)

Qualitätsmanagement:

  • Kein First In First Out eingehalten 
  • Falsche Ware entnommen
  • Ware wird bei Transport beschädigt
  • Fehlerhafte Kennzeichnung der Ladungsträger
  • Nicht qualifizierte Mitarbeiter
  • Fehler bei der Datenübermittlung zum Kunden - DFÜ Daten

Umweltmanagement:

  • Gefährlicher Umgang mit Gefahrenstoffen
  • Gefahrstoffunfall bei Transport
  • Nicht qualifizierte Mitarbeiter

Energiemanagement:

  • Unnötiger Stablerverkehr
  • Ineffiziente Logistikabläufe

Arbeitssicherheitsmanagement:

  • Nicht abgesicherte Fahrwege für Stabler
  • Kein Stablerschein vorhanden
  • Fluchtwege werden versperrt
  • Gefahrstoffunfall wegen Transportschaden
  • Nicht qualifizierte Mitarbeiter

IT-Sicherheitsmanagement:

  • Unzureichende Tarnung von Prototypenteilen beim Transport
  • Nicht Qualifizierte Mitarbeiter

Laboratorien:

  • Kontamination der Proben während des Transports
  • Nicht qualifzierte Mitarbeiter

Social Compliance:

  • Nichteinhaltung der definierten Social Compliance

IST-Situation:

  • Übernehmen Sie die aufgeführten potentiellen Risiken und definieren Sie nun, ob diese Risiken bei Ihnen im Unternehmen auftreten können bzw. eventuell bereits abgesichert sind
  • Definieren Sie die derzeitig etablierten Vermeidungs- und Entdeckungsmaßnahmen
  • Bewerten Sie die Risiken z. B. mit der FMEA-Methode

Planung:

  • Definieren Sie einen Maßnahmenplan, um die derzeitigen Risiken abzumildern bzw. zu beseitigen („Chancen“)
  • Beachten Sie die Wirksamkeitsprüfung getroffener Maßnahmen
  • Die veränderte Situation stellt nun die neue Ist-Situation dar

Notwendige Umsetzung

Qualitätsmanagement:

  • Definition der logistischen Abläufe
  • Unterweisung der Mitarbeiter
  • Beachtung der gesetzlichen und behördlichen Anforderungen

Umweltmanagement:

  • Beachtung der Anforderungen beim Transport von Gefahrenstoffen
  • Unterweisung der Mitarbeiter

Energiemanagement:

  • Effiziente Logistikabläufe sicherstellen

Arbeitssicherheitsmanagement:

  • Unterweisung der Mitarbeiter
  • Kennzeichnung der Fahrwege und Lagerflächen
  • Stablerscheine
  • Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen

IT-Sicherheitsmanagement:

  • Tarnung der Prototypenteile beim Transport
  • Geeignete Transportbehälter vorsehen
  • Unterweisung der Mitarbeiter

Laboratorien:

  • Beachtung der technischen Sauberkeit beim Transport
  • Unterweisung der Mitarbeiter

Social Compliance:

  • Beachtung der geltenden Social Compliance